SONY DSC

Die aktuellesten News aus der SZA finden Sie hier

Neues aus der ZfP

Die Ausbildung in der „Zerstörungsfreien Prüfung ZfP“ nimmt in der SZA einen wichtigen Teil ein. Die klassischen Verfahren

  • Visuelle Prüfung (VT)
  • Eindringprüfung (PT)
  • Magnetpulverprüfung (MT)
  • Röntgenprüfung (RT)
  • Ultraschallprüfung (UT)
  • Wirbelstromprüfung (ET)

werden bis zur Stufe 2 ausgebildet.

Mit Anfang Mai 2014 wurde die Organisation angepasst und wir freuen uns sehr darüber, dass wir zwei sehr erfahren Experten aus der Industrie dafür gewinnen konnten, diese wichtige Ausbildungssparte zu übernehmen bzw. den Anforderungen der Industrie entsprechend auszubauen.

Andreas Schieder ist als Leiter des Ausbildungszentrums der ZfP benannt worden. Das Team besteht nun mit Nicole Schlederer (Kursreferat), Guntram Kamper (ab Juni 2014 Leiter des Prüfungszentrums) und Björn Dreisiebner (praktische Ausbildung). In dieser Gruppe befindet sich sehr viel Know how. Wir wollen nachfolgend Andreas Schieder gerne in einem Kurzinterview vorstellen.

 

Kurzinterview mit Andreas Schieder

1. Kannst du kurz darstellen, wie du bisher in der ZfP eingebunden warst?

Als langjähriger Prüfungsbeauftragter der ÖGfZP in den Verfahren MT,PT,VT und ET sowie rund 18 Jahre operative Tätigkeit als Prüf- und Schweißaufsicht.

2. Was hat dich bewogen, in die SZA zu kommen und wie stellt sich das Team dar?

Nach fast 35 erfolgreichen & sehr guten Jahren bei der voestalpine Krems hat mich die Herausforderung etwas Neues zu machen mehr als gereizt und vor allem bei einem Unternehmen wie der SZA, die einen äußerst guten Ruf in der ZfP-Ausbildung genießt! Ich bin stolz darauf, hier bei der SZA als Leiter des Ausbildungszentrums der ZfP weiterarbeiten und diesen starken Bereich der SZA gemeinsam mit meinem Team ausbauen und forcieren zu dürfen. Ich bin in ein gutes Team mit hoher fachlicher Kompetenz eingebettet und fühle mich sehr wohl.

3. Welchen Stellenwert hat die ZfP Ausbildung und welcher Nutzen leitet sich daraus für die Betriebe ab?

Den Stellenwert der ZfP Ausbildung sehe ich sehr hoch und wichtig, da die Ausbildung eine wichtige Grundlage für die Einhaltung der gesetzlichen Regelwerke, Anforderung & spezifischen Vorgaben und dadurch eine Basis für die  betriebliche Rechtssicherheit bietet. Die  ZfP- Ausbildung und der Ablauf der verfahrensbezogenen Qualifizierungsprüfungen sowie die betriebliche Prüferautorisierung sind normativ genau geregelt. Durch diese Vorgaben der international harmonisierten Regelwerke wird sichergestellt, dass die eingesetzten Prüfer die geforderten Kenntnisse für die Tätigkeit aufweisen. Das ist mit Sicherheit ein Nutzen schlechthin für die Betriebe, dass sie auf Personal zugreifen können, das aufgrund ihrer theoretischen und praktischen Ausbildung ein hohes Fachwissen über ZfP-Verfahren, Produkte und Prozesskenntnisse vorweisen können.

4. Wie siehst du die Ausbildung in der ZfP heute und in Zukunft?

Die Ausbildung in der ZfP heute schätze ich aufgrund der Normierung und Vorgaben in den internationalen Regelwerken sowie der fachlich kompetenten Personen in der ZfP (dafür ist die SZA bekannt, die Latte liegt für mich sehr hoch diesen Level zu halten) als sehr gut ein. Allerdings auch mit dem Nachteil, dass die Normung die Spielregeln vorgibt und wenig Spielraum für individuelle Anpassungen vorhanden sind.

Zukünftig soll unser Fachwissen nicht nur im Rahmen unserer Ausbildung weitergegeben, sondern der Wissenstransfer durch Kooperationen mit z.B. Universitäten, Fachhochschulen und HTL`s bereits dort stattfinden, um die ZfP den künftigen Kunden/Anwendern bereits in der schulischen und universitären Ausbildung mit ihren speziellen Verfahren/Techniken und Vorteilen vorzustellen. Natürlich mit dem Hintergedanken dadurch künftige Kunden für unser Haus zu akquirieren.

Die Zusammenarbeit innerhalb der SZA und mit externen Ausbildungsstellen ist eine der Säulen unseres Konzeptes mit dem Titel „Center of Excellence“, mit den Ziel den Wissenstransfer in den ZfP-Zielgruppen zu erweitern, unterstützend und beratend bei z.B.: F&E Aufgaben teilzunehmen, Synergien innerhalb der SZA zu nutzen, um dadurch einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg zu generieren. Dieser Erfolg kann nur durch ein fachlich qualifiziertes und gut ausgebildetes Team ermöglicht werden, dass in einen Umfeld agiert, dass zur Motivation beiträgt.

Aktuelles

SONY DSC

Blended Learning IWE

Mehr...

Schweissen Logo neu

Messe SCHWEISSEN 2015

Mehr...

SONY DSC

Jugend Schweiß Master 2014 – Landesbewerb Wien in der SZA

Mehr...

SONY DSC

Die aktuellesten News aus der SZA finden Sie hier

Mehr...

slider_img3

Ausbildung bei der SZA: Theorie-, Praxis- und ZfP-Lehrgänge Allgemein

Mehr...

Schweißtechnische Zentralanstalt (SZA)

Institut der Schweiß-, Verbindungs- und Prüftechnik
Arsenal, Objekt 207
1030 Wien, Austria

Telefon: +43 (0) 1 798 26 28-0
Telefax: +43 (0) 1 798 26 28-19
E-Mail: office@sza.at
Web: www.sza.at

Rechtsform: Verein
Vereinsregister: ZVR-Zahl: 657196672
UID Nr.: ATU16370709

Präsident: Senator h.c. TR DI Alfred Freunschlag
 

Webdesign by wkdesign